Tipps und Tricks

 

Hier erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Tipps und Ratschläge

rund um den Umgang mit dem PC, den Microsoft Office-Programmen

sowie unseren Coachingthemen.


 

Gefallen Ihnen unsere "Tipps der Woche"?

Dann abonnieren Sie doch unsere Seite auf Facebook,

so erhalten Sie die neuesten Tipps zuerst.



Hier finden Sie alle Tipps zum Thema "Bewerbungscoaching"


 Tipp 23: Thema der Woche "Das Bewerbungsanschreiben"

"Viel zu viel Text..." - dies fällt uns immer wieder bei der Optimierung von Bewerbungsanschreiben auf!
Hier unsere Tipps für ein gelungenes Anschreiben:
1. Interesse wecken
Das Anschreiben soll dazu anregen, sich die weiteren Bewerbungsunterlagen näher anzusehen.
2. Maximal eine Seite!
Die meisten Bewerber führen alle beruflichen Tätigkeiten auf, dies ist als kompakte Auflistung im Lebenslauf besser aufgehoben.
3. "Soziale Kompetenzen" = Persönliche Eigenschaften immer begründen!
Sätze wie "Ich kann selbständig arbeiten, bin flexibel und teamfähig" helfen nicht, um sich aus der Masse an Bewerbungen abzuheben. Deshalb begründen Sie, wo und wie Sie dies zeigen. Dann ist es glaubhaft und kommt gut an!

 Tipp 17: Thema der Woche "Bewerbungscoaching"

Teil 1: Mit farbigen Akzenten die Bewerbung aufwerten

 

Ganz besonders die optische Gestaltung hebt Sie von potentiellen Mitbewerbern ab. Da Personalentscheider oft 100 Bewerbungen und mehr erhalten, zählt vor allen Dingen der erste Eindruck.

Gestalten Sie Ihre Bewerbung mit einigen farbigen Akzenten, z. B. durch Punkte oder einem Strich oben auf dem Blatt bei Ihrem Namen oder der Absenderadresse. Am besten die Bewerbung dann durchgängig mit den Akzenten versehen, d. h. Deckblatt, Lebenslauf und Anschreiben optisch gleich halten, damit eine Wiedererkennung vorhanden ist.

 

Doch Vorsicht: Weniger ist oft mehr. Eine Personalentscheiderin hat einmal darüber berichtet, dass bei einem Anschreiben "Elefanten auf dem Blatt verteilt waren". Hier blieb der Bewerber ebenfalls in Erinnerung, aber negativ!


Tipp 18: Thema der Woche - "Bewerbungscoaching"

Teil 2: Ein gutes aktuelles Foto beim Fotografen anfertigen.

 Es geht hier nicht "um irgendein Foto für eine Bewerbung", sondern um den ersten Eindruck vom potentiellen neuen Mitarbeiter/-in!

 

Zur Frage, was man für das Foto anziehen soll, hier einige Tipps:
- keine Kleidung mit großer „Beschriftung“
- Kleidung mit Ärmeln (auch an einem heißen Sommertag!)
- Männer: besser ein Hemd als ein T-Shirt anziehen
- Frauen: bei langen Haaren den Großteil der Haare nach hinten stylen
=> Sie möchten zeigen, dass Sie fachlich kompetent sind, nicht nur über "schöne lange Haare" verfügen

Gerne empfehlen wir Ihnen einige Fotografen im Raum Heinsberg/Geilenkirchen/Düren, von denen wir tolle Bewerbungsfotos gesehen haben - fragen Sie einfach bei uns nach!


Tipp 19: Thema der Woche "Bewerbungscoaching"

Teil 3: Weitere Tipps, um sich mit der Bewerbung positiv abzuheben

 

- Deckblatt: Hierauf das professionelle Foto (s. Teil 2) und die eigene Adresse platzieren
- Lebenslauf: Neben den Arbeitsstellen auch wichtige Tätigkeiten aufführen
- Anschreiben: Kurz und interessant; es darf 1 DIN A 4 Seite nicht überschreiten!
- Optische Akzente: Durchgängig einzelne farbige oder grafische Akzente nutzen (s. Teil 1)

 

Extra-Tipp: Bei langer Berufserfahrung ist ein separates Blatt als sogenanntes "Qualifikationsprofil" mit den Schwerpunkten der Tätigkeiten sinnvoll!